Der volle Durchblick für den Schulanfang

presse_kinderbild

„Mit dem Start in den Schulalltag stehen auch dem kindlichen Sehen und Hören ganz neue Aufgaben bevor“, so Hartmut Schütt. „Deshalb empfehle ich allen Eltern, die Augen und Ohren ihrer Kinder rechtzeitig zum Schulstart prüfen zu lassen.“

Schlechtes Sehen und Hören stehen oft in einem direkten Zusammenhang mit den Leistungen in der Schule. So kann eine Kurzsichtigkeit zu Problemen beim Ablesen der Tafel führen, eine Weitsichtigkeit kann dem Schulkind die Lese- und Schreibübungen am eigenen Tisch erschweren.
Auch ist gerade bei Kindern ein gesundes Gehör besonders wichtig, da es die Grundlage für den Spracherwerb und alle damit verbunden Entwicklungsschritte bildet. Gutes Verstehen im Unterricht ist zum Beispiel beim Diktat und Erlernen einer Fremdsprache eine wichtige Voraussetzung.
Im Hause Schütt ist Sarah Schütt, Augenoptikermeisterin und Kinderoptometristin für das rechtzeitige Erkennen von Sehstörungen bei Kindern zuständig: „Mit einer ausführlichen optometrischen Kinderaugenprüfung können wir visuelle Schwächen feststellen und gegebenenfalls mit Hilfe einer Brille verbessern,“ erklärt Sarah Schütt.
Hierbei arbeitet die Firma Schütt eng mit den lokalen Augenärzten zusammen. Eine optometrische Augenprüfung wird im Hause Schütt schon für Kinder ab drei Jahren gemacht. Hierbei werden unter anderem die Augensteuerung, die Sehqualität in der Ferne und Nähe, das Farbsehen sowie das räumliche Sehen untersucht.
Eine eventuelle Sehschwäche kann heutzutage mit modischen Kinderbrillen korrigiert werden, die leicht extrem belastbar und antiallergisch sind und in vielen verschiedenen Formen und Größen angeboten werden.
Eine Hörminderung bei einem Kind festzustellen und zu behandeln verlangt viel Erfahrung und besonderes Einfühlungsvermögen. Lorenz Weckert, Hörakustikmeister und Pädakustiker der Firma Schütt hat auf diesem Gebiet jahrelange Erfahrung. „Wir nehmen und viel Zeit, um ausführlich die Hörwahrnehmung Ihres Kindes zu messen. Dies geht über ein normales Screening deutlich hinaus“.
Eine Hörschwäche bei Kindern wird heutzutage mit speziellen Hörsystemen korrigiert, welche den kindlichen Anforderungen gerecht werden. Sie können sogar mit dem Handy und Computer direkt verbunden werden.
„Unsere Kinderoptometristen und Pädakustiker beraten Sie gerne, welche Hilfsmittel für Ihr Kind optimal sind, damit es sich bei eventueller Sehschwäche oder Hörminderung gut entwickelt und selbstbewusst durch das Leben gehen kann“, erklärt Hartmut Schütt. (red)

Info: Melden Sie Ihr Kind jetzt bei der Firma Schütt zu einer Prüfung an unter der Telefonnummern (07141) 4 88 77 90.