Officebrille – Bildschirmbrille – Arbeitsplatzbrille

IHR ZUVERLÄSSIGER KOLLEGE AM ARBEITSPLATZ

Immer mehr Computer und Displays aller Art bestimmen unseren Arbeitsalltag und auch unser Privatleben. Kaum ein Beruf kommt mehr ohne Computerarbeit aus. Vielen Menschen ist dabei gar nicht wirklich bewusst, welch harten Job unsere Augen dabei tun. Erfahren Sie, was eine Bildschirmarbeitsplatzbrille oder Officebrille ausmacht und wie diese helfen, Ihre Arbeit am PC zu erleichtern.

Entspannt und leistungsfähig am Bildschirm

(KGS) Für rund 21 Millionen Beschäftigte in Deutschland ist der Bildschirm das Zentrum ihres Arbeitsplatzes. Unstet schweift der Blick vom Monitor zu den Tasten, von den Papieren auf dem Tisch hin zum Kollegen gegenüber. Hinzu kommt die starre Haltung von Kopf und Rücken beim Sitzen. Verschwommene Sicht oder Röhrenblick, schwankende Sehleistung und das unangenehme Gefühl brennender und ermüdeter Augen: Zahllose „Schreibtischtäter“ leiden am „Office-Eye-Syndrom“. Studien von Heidelberger und Frankfurter Arbeitsmedizinern zeigen: Nur ein Drittel aller Arbeitnehmer sieht in der Bildschirmdistanz mit beiden Augen exakt, bei 67 Prozent hingegen liegen leichte bis erhebliche Störungen vor.

VORTEILE EINER OFFICEBRILLE

officebrille-sehbereiche-schuett-ludwigsburg

Der Sehabstand zwischen Augen und Bildschirm liegt zwischen 40 und 100 Zentimetern.

Die Bildschirmarbeitsplatzbrille ist eine Gleitsichtbrille, die über einen großen Sehbereich für die kurzen und mittleren Distanzen verfügt. Der größte Teil in der Mitte der Brillengläser sorgt für eine gute Sicht auf den Monitor, der sich in einem Sehabstand zwischen 50 und 100 Zentimetern befindet. Darunter gibt es den Bereich für das Nahsehen. Der obere Glasbereich erlaubt scharfes Sehen über einen Meter hinaus, meistens zwei, drei Meter weit. Mit einer Bildschirmarbeitsplatzbrille lassen sich Bildschirm, Tastatur, Manuskripte oder Gesprächspartner jederzeit deutlich erkennen, ohne den Kopf in den Nacken zu legen oder das Kinn an die Brust zu drücken. Die Körperhaltung bleibt entspannt. In der Regel sind Bildschirmbrillen am Computer besser verträglich als Gleitsichtbrillen für den Alltag. (Quelle: Kuratorium Gutes Sehen e.V.)

Die klassische Lesebrille, aber auch Gleitsichtbrillen, die den Mittelbereich nur in einem schmalen Teil korrigieren, stoßen da an ihre Grenzen. Eine Bildschirmarbeitsplatzbrille, auch Officebrille oder Computerbrille schafft Abhilfe. „Normale“ Sehhilfen, wie Gleitsichtbrillen für den Alltag, Lesebrillen oder Kontaktlinsen können die speziellen Anforderungen am Computerarbeitsplatz selten oder nie zufriedenstellend erfüllen.

Oft wird eine Officebrille ab einem Alter von 40 Jahren notwendig. Dann lässt von Natur aus die Sehkraft nach, die Altersweitsichtigkeit setzt ein. Eine Ursache ist, dass die Akkommodationsfähigkeit der Augenlinse abnimmt. Das Sehen im Nahbereich wird zum Problem. Hier hilft die Officebrille, denn ihr Schwerpunkt liegt auf der Kurz- und Mitteldistanz.

Da in Büroräumen mit zahlreichen Lichtquellen zu rechnen ist, empfehlen wir Gläser mit Entspiegelungsschicht. Eine Bildschirmarbeitsplatzbrille unterstreicht nicht nur die Optik, sondern steigert tatsächlich die Leistungsfähigkeit.

WORAN ERKENNEN SIE, OB SIE EINE OFFICEBRILLE BENÖTIGEN?

80 Prozent der Menschen, die täglich länger als drei Stunden vor dem PC sitzen, klagen über Beschwerden. Sie bekommen Kopfschmerzen, trockene oder auch gerötete Augen. Sie merken, dass sie sehr schnell ermüden und lichtempfindlich werden. All das können Hinweise darauf sein, dass der Betroffene eine Bildschirmbrille benötigt. Oder seine Sehhilfe nicht optimal genug ist, um damit am Bildschirm arbeiten zu können.

Unser Tipp: Überprüfen Sie sich einmal selbst: Beugen Sie sich bei der Arbeit am PC häufig nach vorne, um näher am Bildschirm zu sein? Dann könnten auch Sie möglicherweise von einer Bildschirmarbeitsplatzbrille profitieren. Unsere Augenoptikermeisterinnen oder –meister beraten Sie hier gerne.


Bild: Rodenstock

Herausforderungen für Ihre Augen: schnelles Fokussieren auf verschiedene Entfernungen, monotone Bildschirmarbeit, schlechte Beleuchtung und trockene Augen durch zu seltenes Blinzeln.

FÜR WEN LOHNT SICH EINE OFFICEBRILLE?

Wenn Sie am Bildschirm ergonomischer arbeiten wollen

Sie arbeiten viel am Computer und das Lesen am Bildschirm fällt manchmal schwer oder abends schmerzt der Kopf oder der Nacken? Eine gute Bildschirmbrille kann da viel bewirken. Sie erleichtert Ihnen das scharfe Sehen bei typischen Arbeitsentfernungen und Blickbewegungen während Ihrer Tätigkeit. Das entlastet nicht nur Ihre Augen: Sie ersparen sich auch Verspannungen, angestrengtes Augenkneifen und unnatürliche Körperhaltungen und können so insgesamt entspannter arbeiten.

Wenn Sie mit Gleitsichtbrille am Bildschirm arbeiten

Ihre Gleitsichtbrille ermöglicht stufenloses Sehen von nah bis fern in den verschiedensten Alltagssituationen. Diese Vielseitigkeit bringt es mit sich, dass der Sehbereich für den typischen Bildschirmabstand relativ klein bemessen ist – um scharf zu sehen, nehmen Sie deshalb unbewusst eine unnatürliche Haltung ein. Eine spezielle Computerbrille ist genau für die Anforderungen Ihres Arbeitsplatzes konzipiert und erspart Ihnen damit Sehstress und Verspannungen.

Wenn Sie mit Lesebrille am Bildschirm arbeiten

Lesebrillen sind meist für einen Leseabstand von 40 cm optimiert – ein Monitor steht üblicherweise weiter weg. Die Folge: Sie beugen sich ständig vor, um scharf zu sehen. Und für größere Entfernungen, zum Beispiel beim Gespräch mit Kollegen, müssen Sie die Brille jedes Mal abnehmen. Im Gegensatz dazu ist eine Bildschirmbrille genau für die Anforderungen an Ihrem Arbeitsplatz konzipiert. Damit vermeiden Sie Fehlhaltungen und arbeiten flüssiger und komfortabler.

Wenn Sie nach der Bildschirmarbeit schlecht schlafen können

Durch den unnatürlich hohen Anteil an blauem Licht, den Laptops, Smartphones, Tablets und andere Bildschirme ausstrahlen, kann Ihre innere Uhr aus dem Gleichgewicht geraten. Bildschirmbrillen mit einer speziellen Beschichtung reduzieren den Blauanteil und können so Ihr Wohlbefinden im Alltag steigern.

SO ENTSTEHT IHRE MAßGESCHNEIDERTE OFFICEBRILLE

Bild: Rodenstock

Jede Brille von SCHÜTT ist ein Unikat. Schließlich ist jedes Auge anders. Deshalb fließen bei der Maßanfertigung Ihrer Brille zahlreiche individuelle Messwerte ein – sowohl von Ihren Augen als auch vom Sitz der Brille im Gesicht:

1. Innovative Augenvermessung

Mit dem DNEye® Pro Scanner vermessen wir Ihre Augen an über 7.000 Messpunkten. So können wir jedes individuelle Detail erkennen.

2. 3D-Brillenvermessung

Per 3D-Videovermessung berechnen wir alle wichtigen Werte, um die Gläser perfekt auf Brillenfassung und Gesicht anzupassen.

3. Perfekte Maßanfertigung

Die eigentliche Kunst ist, anhand der ermittelten Werte nun die idealen Gläser zu schaffen. Die Berechnung der Brillengläser und die Anfertigung der Brille erfolgt in unserer Meisterwerkstatt. Mit unseren eigenen CNC-Bearbeitungsgeräten passen wir jedes einzelne Glas exakt auf Ihre Fassung an. So können wir Ihnen die beste Qualität bieten.

Unser Tipp: Bevor Sie zu unseren Augenoptikermeistern kommen: Messen Sie die Entfernungen aus, in denen Sie deutlich sehen wollen: den Abstand zum Monitor, zur Tastatur und zum Blatt Papier auf dem Schreibtisch. Der Schreibtischstuhl sollte dabei so eingestellt sein, dass die Augen auf die obere Kante des Monitors blicken.

Schon gewußt? Viele Unternehmen beteiligen sich an den Kosten einer Bildschirmarbeitsplatz-Brille oder übernehmen sie ganz. Fragen Sie einfach mal bei Ihrem Arbeitgeber nach!

 

Begegnen Sie dem digitalen Arbeitsleben ganz entspannt. Mit den besten Officegläsern von SCHÜTT:

· Einzigartig gutes Sehen bei der Arbeit durch individuelle Maßanfertigung der Gläser

· Kratzfest und pflegeleicht veredelt damit Sie lange Freude an Ihren Gläsern haben

· Entspanntere Kopf- und Körperhaltung optimierter Sehbereiche

· Mit innovativer Blaulichtfilter-Beschichtung für einen ausbalancierten Biorhythmus