clownvisite-schuett-karlshoehe-Ludwigsburg

SPENDE FÜR DIE CLOWNVISITE

ZUSAMMENHALTEN UND ZUSAMMEN HELFEN


Abstand halten und gleichzeitig helfen – besonders betroffen sind die Pflegebedürftigen in ihren Heimen. Mit einer Spende von 4000 Euro unterstützt SCHÜTT Optik · Hörakustik die Karlshöhe  und das Projekt „Humor hilft heilen“.

Sensible Clowns vermitteln Lachen und Unbeschwertheit. Spaß, der vor allem in schweren Zeiten den Menschen ein Lächeln ins Gesichter zaubert und die Einsamkeit vertreiben soll.


„Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag“, sagte eins Charlie Chaplin. Und genau deshalb ist das Projekt “Clownvisite”, das 2018 zusammen mit der Hirschhausen Stiftung gestartet wurde, so wichtig.



Clownsvisite2

Während dem ersten Lockdowns im April diesen Jahres hatte SCHÜTT Optik · Hörakustik als systemrelevanter Optiker und Hörakustiker als einzigstes Geschäft in der Seestrasse geöffnet. Einige Wochen lang war die Seestrasse beinahe menschenleer. In dieser Zeit entstand in dem Familienunternehmen die Idee, die Kunden anzuschreiben und jeden Einkauf für eine neue Brille mit einer guten Tat zu unterstützen



“Wir entschlossen uns dazu, für jede verkaufte Brille fünf Euro an die Karlshöhe in Ludwigsburg zu spenden”, sagt Geschäftsführer Hartmut Schütt und ergänzt: “Deshalb freut es uns insgesamt eine Spende in Höhe von aufgerundeten 4.000 Euro an die Karlshöhe Ludwigsburg, vertreten durch Julia Blickle und Hardy Sauer, zu übergeben. Außerdem möchten wir  uns ganz herzlich für die private Clownvisite bei uns im Geschäft bedanken.”

Die Clownvisite besucht regelmäßig das Haus am Salon der Stiftung Karlshöhe Ludwigsburg mit seinen derzeit 103 Pflegeplätzen und begeistert die Bewohner etwa mit lustigen Clowneinlagen, Liedern und Musik. Viele Bewohner blühen bei den Besuchen der ausgebildeten Clowns auf, erinnern sich an früher und es wird deutlich, wie gut ihnen diese Besuche tun und wie sehr sie sich immer wieder auf die Clowns freuen. (red)


clownvisite-schuett-hirschhausen-stiftung-karlshoehe-Ludwigsburg

Bericht: Ludwigsburger Kreiszeitung 10. November 2020




Wir verwenden den Google-Dienst reCaptcha, um festzustellen, ob ein Mensch oder ein Computer eine bestimmte Eingabe in unserem Kontakt- oder Newsletter-Formular macht.